17.08.2015
Besucherrekord beim Burghauser Konzertsommer!

So viele waren es noch nie: Der Burghauser Konzertsommer hat dieses Jahr alle Erwartungen sogar noch übertroffen! Dass es einen neuen Rekord geben würde, hatte sich im Vorfeld bereits abgezeichnet – mit insgesamt 12.500 Besuchern hatte aber keiner gerechnet.

Am ersten Wochenende waren insgesamt 5.500 Besucher auf der Burg, um Mark Forster, Nabucco und Rainhard Fendrich zu erleben. Mit fantastischer Lightshow und perfekten Gitarrenklängen eröffneten „echoes“ am Donnerstag, 13. August vor 1.000 Besuchern mit einer großartigen Pink Floyd-Show den zweiten Teil des Burghauser Konzertsommers. Am Freitag passte die Musik auf der Bühne zum historischen Ambiente: „Schandmaul“ ließen zusammen mit ihren Gästen „Fiddlers Green“ das Mittelalter und die Folk-Musik für 1.400 Fans wieder lebendig werden – auch die einstündige, unwetterbedingte Verzögerung konnte hier die Laune nicht trüben! Blasmusik, aber fetzig: Unter dem Motto stand der vorletzte Abend auf der Burg. LaBrassBanda stand auf dem Programm, mit der Vorband „Urtyp Inferno“. Hier blieb keiner ruhig, die Stimmung war hervorragend – 2.000 Besucher tanzten und hüpften zur Blasmusik. Den Abschluss der wundervollen Konzertreihe machte am Sonntag Hubert von Goisern. Besser konnte man den Burghauser Konzertsommer fast nicht beenden. 2.600 Menschen strömten noch einmal auf die Burg, um das außergewöhnliche Musikereignis zu erleben.

Am Ende waren sich alle einig: Dieser Burghauser Konzertsommer hat restlos begeistert! Hier geht es zu den Fotos...